Loverboy-Prävention

Auch in unserer „wohlbehüteten“ Schweiz werden minderjährige Mädchen zur Prostitution gezwungen – oft fallen sie auf die Loverboy-Masche herein und werden so zu Opfern des modernen Menschenhandels. Die Mädchen werden mit vorgetäuschter Liebe gelockt, bis sich der Mann ihres Herzens als Zuhälter entpuppt und das Mädchen – oft unter Einfluss von Drogen – als Sexobjekte an gutsituierte Schweizer Männer verkauft. Einmal in die Spirale von Drogen Zwang und Gewalt geraten, schaffen es die Mädchen nicht mehr aus eigener Kraft, sich aus der Abhängigkeit zu lösen und vor den Fängen der Zuhälter zu fliehen.


Be unlimited klärt auf und leistet Präventionsarbeit an Schulen.

Schutz vor Zwangsprostitution und Übergriffen

 

Be Unlimited begleitet und berät betroffene Jugendliche. Mädchen, die aus der Zwangsprostitution aussteigen wollen, oder Jugendliche, die vor sexuellem, psychischem oder physischem Missbrauch Schutz suchen, bieten wir eine sichere Unterkunft in einem Safe House, wo sie vor Übergriffen geschützt sind.

be unlimited wird durch Spenden finanziert. Ihre Spenden sind steuerbefreit. Herzlichen Dank!

Klick: Alle Sponsoren von Be Unlimited

Unsere
Grossspender: